Die normale Vorstellung des Burnout besteht darin, dass der Mensch sich überarbeitet und durch dieses Übermaß an Arbeit ausbrennt. Du kennst diese Schilderung sicher ganz gut. In meinen Coachings und Seminaren allerdings habe ich festgestellt, dass diese Erscheinung eigentlich in dieser Form nie vorkommt. In diesem Artikel zeige ich Dir, welche Burnout Ursachen ich im Laufe der letzten Jahre beobachten konnte.

Der Sinn der Arbeit

Viele Menschen können viel arbeiten und bekommen niemals Burnout. Ärzte sind z.B. oft im stressigen Entwicklungsdienst tätig. Sie erlebten das Ausbrennen nicht, wohl aber die Erschöpfung. Zwischen beiden Zuständen besteht ein Unterschied. Laut Statistiken leiden allein in Deutschland ca. 11 Millionen Menschen unter dem Ausbrennen. Viele von ihnen arbeiten eigentlich gar nicht soviel. Sie sehen jedoch in ihrer Arbeit keinen Sinn. Genau darin findet sich ein entscheidender Punkt im Bereich der Burnout Ursachen. Alle Krankheitserscheinungen, die beobachtetet werden, gehen in diese Richtung.

Nicht jede Erschöpfung wird zum Burnout

Zudem muss nicht gleich in jeder Erschöpfung der Burnout gesucht werden. Hier wären z.B. Alleinerziehende aufzuführen, die arbeiten müssen, um das notwendige Geld aufzubringen. Auch sie sind mitunter stark erschöpft, das ist jedoch kein Burnout. Das Versorgen von Kindern macht immer einen Sinn. Bei einer Sache, die für die Person Erfüllung bringt, braucht diese keine Angst vor einem Ausbrennen zu haben. Die Tätigkeit nährt die Seele.

Entwicklungshelfer kennen die Erscheinung, dass im Einsatzland viele Ärzte bis zur Erschöpfung arbeiteten, aber trotzdem froh und glücklich waren. Wieder in der heimischen Praxis, setzten bei einigen Medizinern nach ein paar Monaten Burnout-Zustände ein. Zu ihren Aufgaben gehörte es, arbeitsunwillige Patienten krank zu schreiben und unsinnige Vorschriften zu beachten. Wem nutzt das? Hat das einen Sinn?

Was für die Person selbst keinen Sinn macht, das macht der Mensch nicht gern. Irgendwann schafft der Betreffende es dann wirklich nicht mehr. Hier liegt die wichtigste der Burnout Ursachen.

Beruf gleich Berufung?

Die markantesten Burnout Ursachen liegen also in der Arbeitswelt. Eine Wohltat wäre es, in solchen Fällen den Beruf zu wechseln. Ein Weitermachen im selben Job stumpft nach Genesung nur noch mehr ab und der nächste Zwischenfall liegt bereits in Sichtweite. Ein „Job“ stellt die amerikanische Variante dar: Einfach nur arbeiten, um das nötige Geld zu verdienen. Deshalb brauchen die Gesellschaften ein neues Modell, den Beruf, der die Seele ruft. Hierin läge eine gute Lösung, Burnout Ursachen zu bekämpfen. Dieser Ruf wird vom Menschen gespürt und so zur Berufung. Solch ein Leben und Arbeiten birgt Sicherheit. Zu einem Ausbrennen wird es kaum kommen, da die Burnout Ursachen fehlen. Du erfährst ein völlig anderes Lebensgefühl. Der Sinn ist entscheidend, nicht die Quantität der Arbeit.

Wäge den Sinn der Arbeit ab. Welche Qualität hat Deine Arbeit? Gibt sie Dir etwas, gibt sie Anderen etwas?

Lebe für den Augenblick

Die Menschen westlicher Gesellschaften haben heute zunehmend verlernt, im Augenblick zu leben und zu arbeiten. Sie werden mit ihrem Tagewerk nicht mehr fertig, was z.B. für den Bauern früherer Zeiten möglich war. Heute gibt es viele Situationen, in denen die Arbeit nie aufhört und eine ständige Überlastung zu verzeichnen ist. Die Menschen sind gar nicht mehr richtig bei ihrer Arbeit, sie sorgen sich bereits um die nächsten Aufgaben, die sie bewältigen müssen. Ein bedrohlicher Kreislauf beginnt. Firmen werden z.B. von anderen Managementunternehmen überarbeitet und „optimiert“, um selbst effektiver zu werden. Aber Flexibilisierung schadet letztendlich dem Menschen. Arbeitskräfte werden eingespart, andere Mitarbeiter müssen deren Aufgaben übernehmen, die Zeit zum Innehalten fehlt und damit die Zeit, über den Sinn nachzudenken.

Du bestimmst Dein Leben

Du kannst Dich gegen die Burnout Ursachen gut schützen, indem Du selbst über Deine Lebensweise bestimmst. Es gehört natürlich Mut dazu (siehe auch: Aktiviere den Kämpfer in dir, sei mutig und setz dich durch! oder Lebst Du das Lebensprinzip von gesunder Aggression und Aufbruch).

Jeder kann sich entscheiden, wo er die Schwerpunkte setzt. Es gibt immer (D)einen Weg.

Wenn Du diesen Beitrag interessant fandst, freue ich mich, wenn Du ihn weiter teilst, oder mir Deinen Kommentar dazu schreibst 🙂

Bildnachweis:
pixabay.com